Skip to main content

< zurück zum Blog

Image
Reishi

Reishi – vielseitiger Pilz

Dieser ausserordentliche Pilz (Ganoderma lucidum) lebt auf dem Holz abgestorbener Bäume und wird in China seit 4000 Jahren als Heilmittel verwendet. Als ich vor einigen Jahren die ersten Artikel über ihn gelesen habe, konnte ich kaum glauben, dass es ein so vielfältig wirksames Naturprodukt gibt. Bei uns ist dieser Heilpilz unter dem Namen «Glänzender Lackporling» bekannt, die Chinesen nennen ihn «Ling Zhi», was so viel bedeutet wie «Pilz der Unsterblichkeit», und in Japan heisst er «Reishi».

Der Versuch, ihn zu charakterisieren, wird mir in diesem kurzen Text nur lückenhaft gelingen. Zweifellos handelt es sich um den Pilz mit der grössten medizinischen Bandbreite (Zit. «Heilende Pilze», Jürgen Guthmann). Er wirkt positiv auf das Immun-, Hormon-, Herz-Kreislauf- sowie das Nervensystem und fördert den Stoffwechsel.

Besonders interessant ist die hemmende Wirkung des Reishi-Pilzes auf Viren im Immunsystem. Das zeigen positive Erfahrungen und Studien, vor allem bei humanen Papillomaviren und HI-Viren. Erfolgsversprechende Resultate gibt es auch bei Hepatitis-Viren (HBV) und Herpes simplex-Viren. Über den günstigen Einfluss auf verschiedene Krebserkrankungen, insbesondere in Kombination mit konventionellen Chemotherapeutika, existieren weitere umfangreiche Studien. Ausserdem können Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten von einer besseren Toleranz verschiedener Allergene profitieren.

Bezüglich Stoffwechsel kommt dieser Heilpilz erfolgreich bei Diabetes Typ II und erhöhten Lipidund Cholesterinspiegeln zum Einsatz.

Was den Hormonstoffwechsel betrifft, beobachtet man eine regulierende Wirkung auf verschiedene Hormondrüsen wie Schilddrüse, Nebennieren, Eierstöcke, Hoden und Bauchspeicheldrüse. Aus der Praxis kennen wir die Unterstützung während den Wechseljahren, bei Sexualproblemen und Erschöpfungszuständen.

Das Herz-Kreislaufsystem profitiert ebenfalls von der Anwendung dieses Heilpilzes. Im Mittelpunkt steht dabei der Bluthochdruck und das Altersherz. Dass der Reishi gegen Arteriosklerose und ihre Folgen vorbeugend wirkt, ist seit Langem bekannt.

Zudem ist das Nervensystem in der Lage, sich schneller an gewisse Lebensumstände anzupassen, man könnte auch von einer Erhöhung der Stressresistenz sprechen. Die Wirkung auf das zentrale Nervensystem führt zu einer besseren Entspannung und Beruhigung. Das zeigt sich hauptsächlich bei Schlafstörungen, Migräne, Nervenschwäche und Unruhe.

In der Praxis setzen wir den Reishi-Pilz in Kapselform (Hawlik) als Langzeittherapeutikum ein. Damit dient er als «Stütze», um eine bessere Stabilität der Gesundheit zu erreichen.